Haight Ashbury

In-Wohnviertel Nr.1

Weiter geht es nach Haight Ashbury, auch hier gilt: zu Fuß gelangt man überall dort hin, wo die Touristenbusse schon wieder den Heimweg einschlagen. Außerdem ist dieser Stadtteil auch deshalb gut zu Fuß zu erkunden, da der Golden Gate Park direkt in der Nachbarschaft liegt und immer zu einem Spaziergang einlädt.

Haight Ashbury ist die Geburtsstätte der amerikanischen Hippiebewegung. Allerdings sehen wir im Gegensatz zu Chinatown die Authentizität hier eher etwas kritisch, ruft man sich die revolutionäre Geschichte dieses Viertels ins Gedächtnis zurück.

Heute gehört Haight Ashbury nämlich zu den In-Wohnvierteln Nr.1. Der Alamo Square (Hayes St./Ecke Steiner St.) liegt auf der Kuppe eines Hügels, fast vollständig umgeben von einheitlichen Reihen teils knallbunter viktorianischer Wohnhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Hier finden wir schließlich auch den fotogensten und bekanntesten "Postkarten-Ausblick" auf San Francisco. Einen besonders guten Ausblick auf den Stadtteil fanden wir auf einer Anhöhe, dem Buena Vista Park (Zugang Haight St./Ecke Baker St.). Dort ist tatsächlich noch ein Stückchen dichter, naturbelassener Wald zu finden, durch den hindurch man auf eine Anhöhe gelangt, die einen unverwechselbaren Ausblick beschert. Das Epizentrum des einst vor psychodelischer Musik und Haschisch rauchenden Hippies boomenden Stadtteils liegt auf der Haight Street, die auch heute noch sehr belebt ist mit gemütlichen Cafés, Musikkneipen sowie unzähligen Buch- und Plattenläden.

Dennoch entsteht hier ein etwas gewollt alternativer Eindruck. Ein Problem, mit dem sich der Amerikaner, der eben nicht "Main Stream"- Amerikaner sein möchte, grundsätzlich herumschlägt. Wer nicht konform ist, ist eben gleich ganz anders und hier in Haight Ashbury findet man eine interessante Mischung aus diesem originären Versuch des provokativen Individualismus und dem Einfluss der Realität, in der die Hippie-Bewegung vom kapitalistischen Tourismus eingeholt wurde. Eine Mischung, die hier nicht den Anschein bestärkt, es sei die Zeit stehen geblieben.

Wir spazieren dennoch die bunte Haight Street entlang, die uns direkt in den Golden Gate Park führt.

Partnerseiten